Ich und mein Pferd Lusanna

Über mich

Vor fast fünfzehn Jahren hatte ich im Tai Chi Unterricht ein Schlüsselerlebnis. Ich fuhr direkt von der Arbeit zum Training, zog mich in Windeseile um und betrat abgehetzt die Trainingshalle. Während der Meditation schossen mir unentwegt Gedanken durch den Kopf und angestrengt versuchte ich, diese zu verscheuchen und mich auf die Atmung zu konzentrieren, was mir trotz aller Mühe einfach nicht gelingen wollte.
Dann fingen wir mit den Tai Chi Übungen an. Ich atmete tief ein, hob die Arme und fuhr erschrocken zusammen, als ich plötzlich ein lautes "STOPP" hörte.


 

Ich blickte umher und sah meinen Trainer. Irritiert versuchte ich herauszufinden, was um alles in der Welt an dieser ersten Bewegung nicht richtig war. Und dann kamen von ihm die zwei entscheidenden Worte, die der Auslöser für große Veränderungen in meinem Leben waren:

"Du denkst!"

Ich bin meinem Trainer sehr dankbar für dieses Stoppzeichen, denn dieses Schlüsselerlebnis hat dazu geführt, dass ich heute selbst entscheide, was ich denke, wann ich denke und ob ich denke. Ich kann meine Gedanken meistern und dieses Geschenk möchte ich gerne teilen.  

Ich bin keine Therapeutin und ich habe auch kein Psychologie-Studium absolviert. Als Lebensberaterin möchte ich mich nicht bezeichnen, denn ich brauche selbst zwischendurch Beratung. :-) Ich bin der Meinung, dass wir weg müssen vom Konkurrenzdenken und dem weit verbreiteten "Ich-oben-Du-unten Verhalten". Ich ziehe es vor, meinen Mitmenschen auf Augenhöhe zu begegnen und ich gehe auf Distanz, wenn sich Menschen respektlos verhalten.

Ich vertrete keine bestimmte Glaubensrichtung. Spiritualität ist mir wichtig, aber immer mit guter Bodenhaftung. Selbsternannte Gurus, Schamanen, Heiler etc. sind mir äußerst suspekt. Ich habe öffentlich meine Meinung dazu geäußert und seitdem finden sich im World Wide Web immer wieder seltsame Aussagen über mich. Dies hat mich auf die Idee gebracht, demnächst auch Seminare für all diejenigen anzubieten, die unter Cyber-Mobbing leiden.

Ich arbeite stets daran, einfach nur ich selbst und so authentisch wie möglich zu sein. Ich nehme viel wahr und bin ein empathischer Mensch. In einer Gesellschaft, die mehr und mehr narzisstische Verhaltensweisen fördert, ist es eine große Herausforderung, mitfühlend, liebevoll und offen zu bleiben. Ich fühle mich oft
 wie ein bunter Fisch aus einem Korallenriff, der in einem Haifischbecken schwimmt. Aus diesem Grund habe ich ein großes Verständnis für all diejenigen, die sich im Laufe der Zeit einen dicken Panzer zugelegt haben, um sich selbst zu schützen. Es hilft dabei, sich irgendwie durchzubeißen, aber glücklich macht es definitiv nicht.

Ich bin einen langen Weg mit vielen Stolpersteinen gegangen, um dorthin zu kommen, wo ich heute stehe und genau deshalb möchte ich mein Wissen und meine Lebenserfahrung teilen. Vielleicht gelingt es mir, mit dafür zu sorgen, dass weniger Stolpersteine auf dem Weg der Menschen liegen, die ich ein Stück weit begleiten darf. 

 

Meine anderen Tätigkeitsbereiche: 

Ich bin im Veranstaltungsmanagement tätig und erstelle kreative Konzepte für Präsentationen und Mitmachaktionen im Rahmen von Kinderfesten, Ferienprogrammen, Messeveranstaltungen u.a.. Darüberhinaus widme ich mich meiner Kunst. Ich stehe mit meinen eigenen interaktiven Theaterstücken auf der Bühne, verkörpere dabei viele verschiedene Figuren und ich liebe es, durch Comedy die Menschen zum Lachen zu bringen.

Carmen Kwasny