Ich und mein Pferd LusannaÜber mich

Vor vielen Jahren hatte ich im Tai Chi Unterricht ein Schlüsselerlebnis, dass ich an dieser Stelle mit allen teilen möchte. Ich fuhr direkt von der Arbeit zum Training, zog mich in Windeseile um und betrat abgehetzt die Trainingshalle. Während der Meditation schossen mir unentwegt Gedanken durch den Kopf. Ich war körperlich anwesend, in meinen Gedanken jedoch ganz woanders unterwegs. Von dem, in der Meditation angestrebten gedankenfreien Zustand war ich meilenweit entfernt. Dann fingen wir mit den Tai Chi Übungen an. Ich atmete tief ein, hob die Arme und hörte plötzlich ganz laut meinen Trainer rufen: "STOP!"

 

Ich war ziemlich erschrocken über dieses laute STOP. "Ich habe doch noch garnicht richtig angefangen" entgegnete ich irritiert und dann kam von ihm der entscheidende Satz: "Du denkst! Und solange du denkst, brauchst du garnicht erst weitermachen."

Ich bin meinem Trainer sehr dankbar für dieses Stopzeichen, das er mir damals vor die Nase hielt, denn dadurch hat sich mein ganzes Leben massiv verändert. Ich entscheide selbst, was ich denke, wann ich denke und ob ich denke. Ich kann entscheiden ob ich mich öffne und alles wahrnehme, was um mich herum geschieht in einer Intensität, die sich niemand vorstellen kann, der diesen gedankenfreien Bewusstseinszustand noch nicht selbst erlebt hat, der häufig auch als Wahrnehmung ohne Wertung bezeichnet wird. Dieser Bewusstseinszustand ist das Ziel der Meditation und nein, man muss nicht jahrelang intensivst meditieren, um dorthin zu gelangen. Ich kann aber auch meine offenen Türen zur Welt um mich herum jederzeit wieder zu machen, weniger wahrnehmen und mich in mein eigenes Inneres zurückziehen, ganz wie es mir gefällt. Ich kann mich ohne Anstrengung konzentrieren und mit meinen Gedanken komplett bei der Sache sein oder ohne Gedanken und vollkommen entspannt in meiner Hängematte liegen.
Ich kann meine Gedanken meistern und dieses Geschenk möchte ich gerne mit meinen Mitmenschen teilen. Ganz einfach deshalb, weil es das Leben erleichtert und glücklich macht und weil es dafür sorgt, dass man seine Ziele auch erreichen kann.

Meine anderen Tätigkeitsbereiche:

Ich habe vor vielen Jahrten den Sprung ins kalte Wasser gewagt, mir meinen Lebenstraum verwirklicht und aus dem Nichts  aber auf der Basis meiner eigenen Ideen und Talente eine neue Existenz aufgebaut.

Ich bin im Veranstaltungsmanagement tätig und organisiere Kulturveranstaltungen mit Indianern aus den USA und Kanada. Ich erstelle kreative Veranstaltungskonzepte für Präsentationen im Rahmen von Kinderfesten, Ferienprogrammen, Firmenfeiern, Messeveranstaltungen u.a.. Darüberhinaus widme ich mich intensiv meiner Kunst. Ich stehe mit meinen eigenen Mitmachtheaterstücken auf der Bühne, verkörpere dabei viele verschiedene Figuren und ich liebe es, durch Comedy die Menschen zum Lachen zu bringen.

Carmen Kwasny