Erste Einblicke


Wir leben in einer Leistungsgesellschaft, in der narzisstische Verhaltensweisen gefördert und sogar belohnt werden und wenn empathische Menschen ihre Stimme erheben, finden sie oft kein Gehör. D
ies sind nur einige Sätze, die mitfühlende und sensible Menschen ihr ganzes Leben lang hören:

 

  • "Du nimmst alles viel zu persönlich."

  • "Meine Güte, bist du vielleicht empfindlich."

  • "Du nimmst alles viel zu ernst."

  • "Das war doch nur ein Witz."

  • "Du verstehst ja überhaupt keinen Spaß."

  • "Du musst lernen, deine Ellbogen zu benutzen."

  • "Sei doch nicht immer so ein Weichei."

  • "Leg dir mal ein dickeres Fell zu."

 

Als ich aufbrach, um mich selbst zu entdecken, habe ich all diese Sätze aus dem Gedächnis hervorgeholt, auf den Tisch gelegt und aus einer neuen Perspektive heraus betrachtet.

Im Klartext heißt das:

 

  • "Mit dir stimmt was nicht."

  • "Es ist nicht in Ordnung, dass du so bist."

  • "Du MUSST dich verändern."

 

Dieser Dauerbeschuss schürt die Selbstzweifel und schwächt das Selbstvertrauen.  Wir fangen damit an, unserer Intuition und unserer Wahrnehmung zu misstrauen, suchen fast ständig den Fehler bei uns selbst, machen uns schließlich klein und schweben in der Gefahr, in eine Opferrolle zu fallen. Ist es erst einmal so weit gekommen, dann nimmt das Drama seinen Lauf.


Empathische und sensible Menschen, die mit ihren Talenten viel Positives bewirken könnten, werden oft abgewertet, gemobbt, gedemütigt, erniedrigt, ausgenutzt, über den Tisch gezogen, verunsichert, manipuliert, nicht akzeptiert und sogar körperlich und psychisch misshandelt und missbraucht.


Viele eignen sich daraufhin Überlebensstrategien an, die auf Dauer mehr schädlich als nützlich sind. Es wird jedoch nicht besser, sondern noch schlimmer, wenn wir verhärten und unser Mitgefühl, unsere Sensibilität verleugnen und zu Mitteln greifen, die nicht unserem Wesen entsprechen. Wenn wir anfangen, unsere Kontrahenten mit ihren eigenen Waffen zu schlagen, lässt sich der ein oder andere "Sieg" erringen. Der Preis, den wir dafür längerfristig zahlen, ist jedoch sehr hoch.

Fortsetzung folgt.

Wer nicht länger warten möchte, kann zu mir Kontakt aufnehmen.

 

Eine Webseite für empathische Menschen  |  info@gedankenmeistern.de